Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Rückbildungsgymnastik mit Baby ab Dienstag 14. Januar um 10.30 Uhr Klinikum Winterberg

114.Januar2020 um 10:30 bis 110.März2020 um 10:30

kostenlos

Rückbildungsgymnastik

Dienstag 14.01. – 10.03.2020

Ort: Klinikum Winterberg, Elternschule

Ihr Baby dürfen Sie mitbringen.

Empfohlener Beginn: ab 8 Wochen nach der Geburt (normale Geburt) und 12 Wochen nach der Geburt (Kaieserschnitt) oder später. Ende des Kurses sollte 9 Monate nach der Geburt sein.

Bitte drucken Sie die Anmeldung aus dem Anhang Ihrer Anmeldebestätigung aus und bringen Sie sie zur ersten Stunde mit. Der Kurs kann so lange gebucht werden wie das Anmeldeformular online steht. Ist der Kurs ausgebucht, ist keine Anmeldung möglich.

Inhalt Rückbildungsgymnastik

Durch Schwangerschaft und Geburt verändern sich die Muskeln von Bauch und Beckenboden hormonell und mechanisch bedingt. Ziel des Kurses ist es, die Veränderungen rückgängig zu machen und in die alte Form zurück zu finden. Mit einem stabilen Beckenboden und Bauchmuskelkorsett beugen Sie Gebärmuttersenkung, Harninkontinenz und Haltungsschäden vor. Der Kurs beinhaltet Übungen für den Beckenboden, Übungen für Rücken und Bauchmuskeln, und Spaß beim Tanzen zum Aufwärmen. Er endet mit einer Entspannungsübung. Es bleibt Zeit, in entspannter Atmosphäre über Fragen rund um das Muttersein, die Entwicklung Ihres Kindes und seine Ernährung zu sprechen.

AGB Rückbildungsgymnastik

Allgemeine Vertragsbedingungen

KOSTEN

Kursgebühren der Teilnehmerinnen werden von der Hebamme direkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet, privat Versicherte erhalten eine Rechnung.

Bitte überweisen Sie bis 14 Tage vor Kursstart die Kaution in Höhe von 80 Euro auf das Konto, das in der Antwort-mail angegeben ist, die am Ende des Kurses zurück erstattet wird, sofern Sie an allen Terminen teilgenommen haben. Nur bei Eingang der Kaution ist der Kursplatz für Sie reserviert.

Bei einer Mindestteilnehmerzahl von 9 Personen findet der Kurs statt.

Privatrechnungen: Private Rechnungen der Hebamme an Selbstzahlerinnen sind innerhalb der vereinbarten Frist zu bezahlen, unabhängig von der Erstattungsdauer durch die Versicherung oder die Beihilfestelle (§ 286 Abs. 3 BGB). Hinweis: Die zahlreichen Tarife der privaten Krankenversicherungen unterscheiden sich beim Leistungsumfang und der Höhe der Hebammenhilfe erheblich. Einige preiswerte Tarife schließen Hebammenhilfe komplett aus, andere erstatten großzügig. Die Hebamme hat keine Kenntnis über den Inhalt der verschiedenen Versicherungstarife. Bei Zahlungsverzug wird neben den Verzugszinsen für jede Mahnung eine Mahngebühr von 5,00 Euro berechnet.

WIDERRUF und VERSÄUMTE STUNDEN

Eine Abmeldung vom Kus ist nur bis 14 Tage vor Kursstart kostenfrei möglich, danach wird die volle Gebühr fällig entsprechend dem Kursbeitrag. Dies dient der Verbindlichkeit gegenüber Kursleiterin und Teilnehmern.

Für die Stornierung genügt das rechtzeitige Absenden der E-Mail über das Kontaktformular meiner Webseite ( http://hebammenpraxis-christine-arnold.de/kontakt/ ) oder per Post an folgende Adresse:

Christine Arnold, Langweiler Weg 14c, 66130 Saarbrücken.

Da bei diesen geschlossenen Kursen die Themen aufeinander aufbauen ist es nicht möglich, während eines laufenden Kurses eine Teilnehmerin durch eine andere zu ersetzen. Die Gebühren für versäumte Stunden werden nicht von der Krankenkasse übernommen und daher von den Kursteilnehmerinnen selbst getragen. Dabei ist es unerheblich aus welchem Grund die Teilnahme nicht erfolgte. Diese Gebühren für versäumte Stunden richten sich nach der Hebammengebühren-ordnung und betragen 7,96 Euro je Zeitstunde. Eine vorzeitige ordentliche Kündigung vor Kursende ist nicht möglich. Die Hebamme ist berechtigt, einzelne Kursstunden z.B. aus Krankheitsgründen kurzfristig zu verlegen.

Diese allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für die vertraglichen Beziehungen der oben genannten Hebamme.

Terminverlegung: Da die Hebamme berufsbedingt manchmal zu unplanmäßigen Einsätzen gerufen wird, kann sie gelegentlich Termine kurzfristig nicht wahrnehmen. In solchen Fällen wird sie so schnell wie möglich Bescheid geben und das weitere Vorgehen besprechen.

Haftung: Die Hebamme haftet für Leistungen der Hebammenhilfe im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Für die Tätigkeit jeder Hebamme im Rahmen dieses Vertrages besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer angemessenen Deckungssumme. Sofern ein Arzt hinzugezogen wird, entsteht zu diesem ein selbständiges Vertragsverhältnis. Die Hebamme haftet nicht für die ärztlichen und ärztlich veranlassten Leistungen.

Datenschutz und Schweigepflicht: Im Rahmen dieser Dienstleistung werden personenbezogene Daten der Patientin wie auch der (geborenen/ungeborenen) Kinder von der Hebamme als verantwortliche Stelle erhoben, verarbeitet und genutzt. Neben Angaben zu Person und sozialem Status (Name, Adresse, Kostenträger, usw.) gehören hierzu insbesondere die für die Behandlung notwendigen medizinischen Befunde. Ein Umgang mit diesen Daten erfolgt lediglich, soweit dies für die Erbringung, Abrechnung oder Sicherung der Qualität der Hilfeleistung der Hebamme erforderlich ist. Die Daten werden nur an Dritte übermittelt, wenn die Patientin einwilligt oder eine gesetzliche Grundlage hierfür besteht, was in folgenden Konstellationen regelmäßig der Fall ist:

  • Die Hebamme unterliegt auch gegenüber anderen an der Behandlung beteiligten Personen (z.B. Ärzten) der Schweigepflicht. Die medizinisch erforderlichen Daten wird die Hebamme jedoch mit diesen Personen austauschen, sofern die Patientin hiermit einverstanden ist oder eine Notsituation dies rechtfertigt, insbesondere wenn die Patientin nicht ansprechbar und weitere Hilfe dringlich ist.
  • Die Abrechnung mit öffentlich-rechtlichen Kostenträgern, insbesondere den Krankenkassen, erfolgt direkt diesen gegenüber, sei es durch die Hebamme unmittelbar oder entsprechend § 301a Abs. 2 SGB V über eine externe Abrechnungsstelle.
  • Bei Privatpatientinnen oder im Rahmen von Wahlleistungen erfolgt die Abrechnung direkt gegenüber der Patientin, sei es durch die Hebamme unmittelbar oder mit separat zu erklärender Einwilligung der Patientin über eine externe Abrechnungsstelle.

Information zum Datenschutz

Liebe (werdende) Eltern,, der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck Ihre Daten erhoben, gespeichert oder weitergeleitet werden. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in Bezug auf den Datenschutz haben. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Hebammenpraxis: Christine Arnold Langweiler Weg 14c, 66130 Saarbrücken Kontaktdaten via Kontaktformular der Homepage: www.hebammenpraxis-christine-arnold.de Zweck der Datenverarbeitung Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrer Hebamme und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Kooperationspartner, wie Hebammen, Ärzte oder Kliniken, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen). Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen. Empfänger Ihrer Daten Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem Hebammen, Krankenkassen und Abrechnungsstellen sein. Die Übermittlung erfolgt  zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen und im Vertretungsfall. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Speicherung Ihrer Daten Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben aus § 630 f Abs. 3 BGB sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre  nach Abschluss der Betreuung aufzubewahren. Des Weiteren können sich aus anderen Vorschriften längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel aus der Berufsordnung der Länder. Ihre Rechte Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland , Monika Grethel, Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Fritz-Dobisch-Straße 12, 66111 Saarbrücken, Telefon: 06 81/947 81-0, poststelle{at}datenschutz.saarland{dot}de

Rechtliche Grundlagen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden. Ihre Hebamme Christine Arnold Widerrufsrecht zur Ergänzung von Einwilligungserklärungen
Ich bin jederzeit berechtigt, mit Wirkung für die Zukunft diese Einwilligungserklärung zur Speicherung personenbezogener Daten zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs ist der Widerruf zu richten an: Christine Arnold Langweiler Weg 14c 66130 Saarbrücken Im Falle des Widerrufs werden meine Daten nach Ablauf gesetzlicher Fristen und, falls solche nicht mehr zu beachten sind, mit dem Zugang der Willenserklärung an die oben genannte Verantwortliche gelöscht. Diese wird meinen Widerruf an die in der Datenschutzerklärung genannten. Dritten weiterleiten, die ihrerseits dann meine Daten löschen.
 

Jetzt für diesen Kurs verbindlich anmelden!









Welche Zahl ist größer? 2 oder 8

 

 

Veranstaltungsort

Klinikum Saarbrücken Winterberg Elternschule Haupthaus 1. UG
Winterberg 1
Saarbrücken, 66119 Deutschland
+ Google Karte